Zur Geschichte

Die Kirche Franken stellt aufgrund ihrer Größe und zentralen Lage im Dorf Franken und der Muldentalregion zwischen Waldenburg und Wolkenburg den idealen Begegnungs- und Veranstaltungsort dar. Die klassizistische Kirche - der einzige Schinkelbau in Westsachsen- wurde durch den Förderverein "Kirche Franken e.V" vor dem Verfall gerettet. Durch das erarbeitete Nutzungskonzept wurde somit ein kulturelles Zentrum für die Region geschaffen.
1835-1836 Erbauung der Kirche
27. August 1836 Weihe der Kirche
1886 Renovierung der Kirche und Neufassung des Kircheninneren
1965 letzte kirchliche Nutzung des Gebäudes
1991 Einsturz des Dachstuhles
1992 Notsicherung und Dachstuhlerneuerung mit Notbedachung
1995 Übernahme des Kirchengebäudes in kommunales Eigentum durch Erbbaurecht
1996 Gründung Förderverein Kirche franken e.V. - Erarbeitung des Nutzungskonzeptes - Entweihung der Kirche
1997 Beginn der Instandsetzungs- und Restaurierungsarbeiten an der Gebäudehülle
1998 Errichtung des unterirdischen Erweiterungsbaues für erforderliche Nebennutzflächen
1999 Restaurierung und partielle Umgestaltung der Innenräume
2000 Fertigstellung des Gesamtprojektes - Gestaltung der Außenanlagen
26. Mai 2000 feierliche Eröffnung der Kirche Franken als Kulturzentrum des mittleren Muldetales.

 

 

error: Copyright 2016 - Kirche Franken e.V.